Ich gebe zu, normalerweise treibt es mich eher im Wohnmobil an einsame Strände zum Surfen. Als ich aber im April für 10 Tage mit einer Gruppe auf einem Business-Women-Retreat in Miami Beach war, habe ich mir gedacht, wenn ich schon an so einem schönen Ort arbeite, dann werde ich es auch genießen. Dabei habe ich in der kurzen Zeit richtig tolle Sachen erlebt, coole Locations kennengelernt und mein Feng Shui Herz schlug viele Male umso einiges höher!

Also, wenn Sie mal Lust auf karibisch-amerikanisches Flair der Extraklasse haben, dann habe ich hier nun meine TOP-TIPPS für Sie. Und ganz am Schluss finden Sie auch noch eine umfangreiche „Best-Of-Bildergallerie“.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Anreise

 

Mir war ja zuerst gar nicht klar, als ich hier im nass-kalten Grau saß, dass zur gleichen Zeit in Miami bereits tropische Temperaturen herrschen. Gleich stieg die Vorfreude auf den Trip um ein Vielfaches. Ich entschied mich mit LUFTHANSA zu fliegen. A380 – Upper Deck. Suuuper Entscheidung! Die Zeit verging wie im Fluge (im wahrsten Sinne des Wortes). Trotz „Holzklasse“ richtig bequem und Top-Service von A-Z.

Aus der Hightech-Mediathek suchte ich mir JOY aus. Eine wundervolle Film-Biografie über eine Power-Frau, die immer an sich glaubend im Laufe Ihres Lebens erfolgreich Ihren Weg geht und nie Ihre Ziele und das Glück aus dem Auge verliert. Einfach wunderbar – unbedingt mal anschauen! Und als ich beim Landeanflug auch noch die Bahamas im Blick hatte, waren keine Wünsche mehr offen.

Film bei Amazon ansehen

 

Unterkunft

 

Wir wollten uns mal was Besonderes gönnen und haben uns direkt in der Retreat-Location THE PALMS am South Beach eingebucht – ein Resort der Extraklasse und ein Erlebnis für alle Sinne. Da preislich ziemlich weit oben angesiedelt entschieden wir uns für eine WG und teilten uns zu Dritt ein kleines Zimmer, was auch den Spaßfaktor ziemlich erhöhte.

Das Hotel ist in schickem Kolonialstil gestaltet. Die Räume mit Ocean-View bieten einen atemberaubenden Blick auf den Atlantik – für Frühaufsteher mit Sonnenaufgang vom Bett aus. Überall wird man von tollen Düften und Lounge-Sound begleitet. Der tropische Gartenbereich inkl. Pool ist wunderschön angelegt.

Im Restaurant wird super-leckere, feine internationale Küche serviert. Als Erfrischung gibt es kostenlos überall eine Art Obst-Bowle: Wasser mit ganz viel Eis und vielen Früchten, meistens verschiedene Melonensorten – sehr erfrischend und werde ich mir bestimmt auch hier mal im Sommer zubereiten. Für die weitere Wellness bietet das AVEDA-Spa mit einem umfangreichen Angebot das Sahnehäubchen zur Entspannung. Ich habe mir zumindest Mal eine kurze Chakra-Reflexzonen-Massage gegönnt und bewegte mich danach nur noch schwebend vorwärts.

Personal & Service sind vom Feinsten. Während meines Aufenthalts fanden diverse romantische Hochzeiten und kleine & große Business-Events statt. Angenehm fand ich auch, dass die ganze Anlage, sowohl von Fläche als auch Höhe her noch eher klein und überschaubar war für Miami-Beach-Verhältnisse, wo doch die meisten Hotels riesige Skyscraper sind.

Das Hotel hat ansonsten noch einen direkten Zugang zum feinen Sandstrand mit eigenen Liegen und Bar. Das Baden im ca. 25 Grad warmen, türkisen Wasser ist einfach nur herrlich. Die Skyline auf die ganzen riesigen Hotels für mich eher gewöhnungsbedürftig.

Zur Website von The Palms

 

Ausflug

 

Uns war nach Natur, also ab in die EVERGLADES. Wir landeten mit ca. 45 min Fahrt bei COOPERTOWN. OK, es war natürlich sehr touristisch, also normalerweise nicht so mein Ding. Aber das Team vor Ort war klasse. Wir hatten richtig viel Spaß und dabei auch noch ordentlich was über die Tier- und Pflanzenwelt der Everglades erfahren. Ich war etwas geschockt, als ich das Schild mit den „Fresh & Frozen Froglegs“ sah. Darauf haben wir dann doch lieber verzichtet.

Die 1 Stündige Tour mit dem Airboat war beeindruckend. Mit teilweise ordentlich Speed brausten wird durch die Kanäle, allerdings auch mit Watte in den Ohren. Die Boote sind Hammer laut. Als der Guide von den hier brütenden Vögeln erzählte, war ich allerdings etwas skeptisch, ob die wirklich noch da waren bei dem Lärm … Immer wieder hielten wir an um Alligatoren zu bestauen, die ganz dicht ans Boot kamen. Jeder hatte schon einen Namen. Angeblich haben die sich an die Boote gewöhnt und freuen sich sogar, wenn sie kommen, da diese ihnen die Fische zutreiben.

Als Abschluss durften man noch ein Baby-Alligator in die Hand nehmen. OK, für das Tier bestimmt kein Highlight, aber für uns schon – soooo süß! Letztendlich sollte man bedenken, dass solche Touren halt die Natur dem Menschen nahe bringen und das Schützenswerte vermitteln. Insofern sollte man einfach das ein oder andere Auge zu machen.

Zur Website von Coopertown

 

 

Wellness & SUP

 

Eine Teilnehmerin unseres Retreats wohnte an einem anderen Ort, wo ich sie dann für einen Tag besuchte: THE STANDARD SPA – das ich auch unbedingt weiterempfehlen möchte! Das eher einem Spa mit Gästezimmer anmutende Hotel liegt auf Belle Isle – ca. 15 min von South Beach entfernt. Auch hier taucht man in eine ganz besondere Sinneswelt mit feinsten Düften, Sound und Architektur ein, wo immer man sich aufhält.

Der Garten bietet diverse kleine Ruhe-Oasen mit Hängematten, Hängesstühlen, Lounge-Sesseln und Feuerstelle am Abend. Der Pool ist trotz karibischen Wetter noch temperiert, so dass man den ganzen Tag am liebsten drin liegen würde. Das Hotel ist übrigens inkl. Pool komplett Behinderten geeignet.

Meine Krönung war hier der Besuch im Hamam. Wir hatten leider nicht mehr so viel Zeit und daher keine Anwendung, aber genossen umso mehr eine einmalige Wellness-Landschaft mit u.a. Dampfbad und heißen Steinbänken. Die Räume sind von beruhigenden Klängen und wunderbaren Aromen erfüllt. Und die Bänke sind auch noch mit einer speziellen Vibration versehen, die einen Erden sollen – bei mir 100% gelungen. Ich habe selten in so kurzer Zeit solch eine Tiefenentspannung erfahren – einfach super!

Im Restaurant wird der Gaumen mit orginellen, gesunden Gerichten verwöhnt. Zum Frühstück hatte ich z. B. eine Bowl mit Spirulina-Kokos-Brei, frischen Früchten und diversen gerösteten Samen – sowas von lecker! Man sitzt direkt am Wasser und abends hat man einen herrlichen Blick auf den Sonnenuntergang.

Wer es sportlich mag, dem empfehle ich sich vor Ort ein STANDUP-PADDLEBOARD auszuleihen und die in der Nähe liegenden Inseln anzusteuern. Dort kann man die Wohnsitze der Upperclass in ihrem ganzen Luxus vom Wasser aus bestaunen. Auf kleinen Grundstücken findet man eine Auswahl an Häusern wie aus dem besten Interiour-Design-Magazin mal ganz in Live. Sehr beeindruckend – und mein Feng Shui Herz schlug bis zum Hals. Jedes Haus „natürlich“ auch noch versehen mit eigenem Bootssteg und Luxus-Motoryacht – wenn man sich sonst nichts gönnt … 🙂

Zur Website von The Standard Hotel

 

Essen

 

Wer es mal so richtig lecker mit coolem Style & Ambiente mag, der sollte unbedingt ins SEASPICE. Direkt am Wasser gelegen bietet diese rundum tolle Location alles was das Herz begehrt. Der Abend dort war definitiv ein Highlight meines Aufenthalts!

Zur Website vom Seaspice

 

 

Nightlife

 

OK, OCEAN DRIVE ist DIE Touristenattraktion und wohl einmal ein Muss. Direkt entlang des Southbeach führend hält sich hier alles auf, was sehen und gesehen werden will. Restaurants & Clubs reihen sich einer nach dem anderen und auf der Straße wird ordentlich geposed mit extravaganten Autos samt ihrer Insassen. Ist schon ein Erlebnis.

Schönes, eher gemütliches Ambiente bietet der ESPANOLA WAY. Ein kleine Straße mit ganz vielen, größtenteils karibischen Restaurants, wo von überall Latino-Musik, teils Live ertönt.

Richtig cool war die ROOF-TOP BAR vom 1HOTEL. Gefühlt im 20. Stock hat man Open Air bei leckeren Cocktails und gutem Sound einen atemberaubenden Blick über Miami und in die Sterne. Der in mehreren Farben abwechselnd leuchtende Pool toppt das Ganze noch. Einfach super! Kehrt man später in die Lobby zurück, will man eigentlich auch nicht gehen. Ein Style der seinesgleichen sucht.

Zur Website vom 1Hotel

 

Abreise

 

Als ich hörte, dass es Ende April in Hamburg und Umgebung schneit und an unseren Flughäfen gestreikt wird, fiel mir der Abschied doch etwas schwerer. Der Rückflug verlief zum Glück reibungslos. Miami verabschiedete sich mit einem tollen Blick auf’s Meer und ich konnte endlich den Film sehen, wo ich das Buch schon ganz begeistert gelesen habe: „HECTORS REISE – oder die Suche nach dem Glück“. Wie passend und absolut sehenswert!

Film bei Amazon ansehen

 

Fazit

 

Das war definitiv eine ganz besondere Reise für mich – persönlich und beruflich. In den genannten Locations war, bei dem gefühlten FLOW, bestimmt der ein oder andere Feng Shui Berater tätig gewesen und ich konnte so einige Inspirationen mitnehmen. Wer sich also mal was gönnen will, als Paar oder mit Freunden, oder einen außergewöhnlichen Business-Workshop abhalten möchte, dem kann ich Miami-Beach mit seiner Mischung aus Power, Beauty & Wellness nur wärmstens empfehlen. Viel Spaß dabei!

 

Ihnen gefallen meine Tipps oder Sie haben noch weitere? Ich freue mich auf Ihren Kommentar und gerne Info auch teilen!

 

Bilder © Bettina Kohl

 

Komplette Bildergallerie

 

Jetzt NEWS sichern!

Lust auf regelmäßige Inspirationen für einen positiven Style in Life & Business? Abonnieren Sie hier einfach meinen schönen Newsletter.

Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung! Bitte checken Sie Ihren E-Mail Posteingang und ggf. auch Ihren Spam-Ordner, um Ihre Anmeldung final zu bestätigen.